FDP Heiligenhafen.Grossenbrode

NEUE ANTRÄGE - Stadtplanung is coming home ? HVB überlastet?

NEUE ANTRÄGE - Stadtplanungen zurück an die Stadtverwaltung? Die FDP_BisS Fraktion ist zu dem Entschluss gekommen, im Rahmen der Stadtentwicklung und der derzeit laufenden Grossprojekte auf dem Steinwarder ( Schwimmhalle, Familienhotel und Grossparkhaus) , wie auch der Hafenkante, dass es Korrekturen in der Bearbeitung dieser und auch zukünftiger städtebaulich relevanter Projekte bedarf. Zur Begründung: Zur Zeit wurde die HVB mit Mehrheit der Stadtvertreter beauftragt, mit den Planungen für diese Projekte zu beginnen. Das "Steinwardergrossprojekt" wird nun gerade zur Vorlagereife eines vorhabensbezogenen Bebauungsplans gebracht. Dieser beinhaltet zum Beispiel eben keinen öffentlichen Wettbewerb für die Bebauung des Geländes und auch der Standort ist derzeit stark aus ökologischen, verkehrlichen, aber auch wirtschaftlichen Gründen bei den Heiligenhafener Bürgern umstritten, Es wird bereits offen von einem Bürgerbegehren gesprochen. Damit könnte sich das Projekt fast 6 Monate und noch länger verzögern! Es zeigt sich immer mehr, dass die HVB vielleicht doch nicht geeignet ist, kommunale Projekt im Sinne der Bürger und gemäß eines nachaltigen Ansatzes aus sozialen, ökologischen und witschaftlichen Komponenten ausgewogen zu entwickeln. Was im Schwerpunkt für ein touristisch-ökonomisches Tochterunternehmen der Stadt Heiligenhafen, wohl auch nicht von Anfang so gedacht war und der Sache nach zuviel der Aufgabenstellung gewesen sein könnte. .... Es gab bis jetzt laut Stadtverwaltung um die 60 begründete Einwendungen gegen die Bauvorhaben auf dem Steinwarder. Wir sind der Meinung, dass dies ein recht deutlicher Hinweis aus der Bevölkerung ist und dass ergo die politische Stadtvertretung da auch reagieren sollte. Wir werden das nun machen! Auch das Hafenkanten Projekt könnte aus den Fugen geraten. Hier gilt es die Vorgaben aus dem ISEK, das förderfähige integrierte Städtentwicklugskonzept zu beachten. Auch hier ist ein Wettbewerb ein "Must-Have". Die Grundlagenplanung plus implementiertem Mobilitätskonzept für Heiligenhafen, die für eine Förderung Vorraussetzung ist, wird gerade von einem beauftragten Planungsbüro erarbeitet und wird in Kürze zur öffentlichen Diskussion vorliegen. Da gilt es das Areal der Hafenkante voll zu integrieren, um die Förderfähigkeit zu wahren. Dies passiert derzeit mit den Planungen der HVB noch nicht. Also ist die HVB auch hier überfordert? Wir denken ja. Zu dieser Sachlage wurden von uns, auch in Rücksprache mit anderen Fraktionen, die anliegenden beiden Anträge für Besprechung und Abstimmung im Hauptausschuss und die Stadtvertretung der Stadt Heiligenhafen erarbeitet und bereits fristgerecht eingereicht. Teilen und eine Diskussion sind sehr hier gern erwünscht
Antrag der Fraktion FDP_BisS zur Überlassung der stadtplanerischen Tätigkeiten an die Stadtverwaltung
Antrag der Fraktion FDP_BisS zur Überlassung der stadtplanerischen Tätigkeiten an die Stadtverwaltung
Antrag der Fraktion FDP_BisS zur Beibehaltung des Projektes Hafenkante in der BIG Gesamtkonzeption zum ISEK ( Integriertes Stadtentwicklungskonzept)
Antrag der Fraktion FDP_BisS zur Beibehaltung des Projektes Hafenkante in der BIG Gesamtkonzeption zum ISEK ( Integriertes Stadtentwicklungskonzept)